Psychotherapie - Was ist das?

Psychotherapie ist eine Behandlungsform für Beschwerden, deren Ursachen im seelischen Bereich liegen.

Solche Beschwerden können sich bei Kindern in psychischen und körperlichen Symptomen und in zwischenmenschlichen Schwierigkeiten äußern.

"Wir sollten Achtung haben
vor den Geheimnissen und Schwankungen
der schweren Arbeit des Wachsens!"
J. Korczak

Einige eher nach außen gerichtete, leicht zu beobachtende psychische Symptome können zum Beispiel aggressives Verhalten, heftige Wut, starke Unruhe oder gefahrensuchendes Verhalten sein.

Ebenso belastend, aber häufig sehr viel schwerer erkennbar sind eher nach innen gerichtete psychische Symptome wie zum Beispiel Ängste, Schreckhaftigkeit oder unangemessen intensive Sorgen.

Äußert ein Kind immer wieder Zweifel an sich selbst oder an der Welt, verletzt es sich selbst oder zieht es sich von Eltern oder Gleichaltrigen zurück, sollten Sie prüfen, ob therapeutische Hilfe sinnvoll ist.

Wenn ein Kind häufiger über Schmerzen oder andere körperliche Symptome klagt, für die der Arzt keine Ursache findet, wenn es Probleme mit dem Ein- oder Durchschlafen oder Alpträume hat, kann eine Psychotherapie hilfreich sein.

Kinder, Jugendliche und junge Erwachsenen, die zwar den Spracherwerb erfolgreich vollzogen haben, aber eine ausgeprägte Hemmung der Lautsprache entwickelt haben und in Folge dessen nicht mehr oder nur noch mit ausgewählten Personen sprechen, können von einer Psychotherapie profitieren.

Bei Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit einer Einschränkung oder chronischen körperlichen Erkrankung ist häufig eine unterstützende Psychotherapie in bestimmten Phasen der Entwicklung sinnvoll.

Für Jugendliche und junge Erwachsene mit ausgeprägten Kontakt- und Kommunikationsstörungen, also Verhaltensweisen aus dem Autismusspektrum (Asperger-Syndrom, hochfunktionaler oder atypischer Autismus) biete ich angepasst an deren besondere Bedürfnisse Richtlinienpsychotherapie an, wenn begleitend Symptome anderer psychischer Erkrankungen erkennbar sind.

Ältere Jugendliche und junge Erwachsene müssen zunehmend höheren sozialen, schulischen und beruflichen Anforderungen gerecht werden. Das führt manchmal zu einer erhöhten Anfälligkeit für bestimmte psychische Erkrankungen. Vor allem dann, wenn in der Familie bereits psychische Erkrankungen bekannt sind, kann es sinnvoll sein, psychotherapeutische Gespräche mit dem Ziel der Prävention und Verbesserung der psychischen Stabilität zu führen.

"Unter Gesundheit verstehe ich nicht Freisein von Beeinträchtigungen,
sondern die Kraft mit ihnen zu leben."
Johann Wolfgang von Goethe

Wenn Sie Hinweise darauf haben, dass ihr Kind, ein Familienmitglied oder Sie selbst unter seelisch begründbaren Beschwerden leiden oder es dauerhaft belastende Konflikte im Umgang miteinander gibt, haben Sie in meiner Praxis die Möglichkeit, zunächst bis zu fünf Gesprächen zu nutzen, um zu entscheiden, ob eine Psychotherapie Ihrem Kind eine Hilfe sein kann.

Bitte zögern Sie nicht, mich anzusprechen.

Psychotherapie - Wie geht das?

Psychotherapie wirkt über die besondere Art der Beziehung, die sich im Laufe der Behandlung zwischen der Therapeutin und dem Kind bzw. der Familie entwickelt. Diese ist dabei deutlich wichtiger als bei der Behandlung von anderen (z.B. von ausschließlich körperlich begründbaren) Erkrankungen.

Die professionell therapeutisch gestaltete Beziehung hilft dazu, sich Schritt für Schritt zu öffnen und Vertrauen zu fassen.

"Es stellt für mich einen beträchtlichen Unterschied dar,
wenn jemand an meiner Seite ist, dem ich voll vertrauen kann."
Sherlock Holmes

Darüber hinaus wirkt die Behandlung zu einem großen Teil über das Gespräch und -bei jüngeren Kindern- über das gemeinsame Spiel. Es wird so strukturiert, dass es möglich wird, die Situation besser zu verstehen, neue Perspektiven und individuelle Lösungswege zu entwickeln und den Mut für sinnvolle Veränderungen zu finden.

"Das Kind hat das Recht, ernst genommen,
nach seiner Meinung und seinem Einverständnis gefragt zu werden."
J. Korczak

Besonders häufig passiert das durch Fragen, aber beispielsweise auch durch Informationen oder Rückmeldungen der Therapeutin.

Außerdem kann es sinnvoll sein, mit konkreten Verhaltensweisen oder Einstellungen zu experimentieren oder neue Verhaltensweisen zu üben.

Entsprechend der Fähigkeiten, Neigungen und des Entwicklungsstandes des Kindes oder des Jugendlichen wird das inhaltliche Vorgehen individuell angepasst.

Psychotherapie ist eine individuelle, persönliche Hilfe für Ihr Kind und Ihre Familie.

Um eine effektive Behandlung passend für Ihr Kind und für Ihre individuelle Situation zu planen, wird in mindestens einem Sprechstundentermin eine erste Einschätzung getroffen, ob eine psychotherapeutische Behandlung die geeignete Maßnahme für Ihr Kind ist. Anschließend findet im Rahmen der probatorischen Termine eine Diagnostik statt.

"The most important thing to do is really listen."
Itzhak Perlman

Informationen über die belastenden Verhaltensweisen, Gedanken oder Gefühle sind dabei ein Teil, der wichtig ist, ebenso wie auch die Fähigkeiten und Interessen Ihres Kindes und die Gesamtsituation Ihrer Familie.

Die Ergebnisse der Diagnostik und die daraus abgeleitete Behandlungsplanung werden in einem ausführlichen Gespräch mit Ihnen erörtert.

Transparenz und Nachvollziehbarkeit meines Vorgehens ist mir dabei auch im weiteren Behandlungsverlauf besonders wichtig.

Psychotherapie - Einige wichtige Rahmenbedingungen

Kosten

Bild: Andreas Felger, ohne Titel, Aquarell auf Papier, 2003

Wenn Sie eine psychotherapeutische Behandlung für Ihr Kind in Anspruch nehmen möchten, ist auch die Frage der Kostenübernahme zu klären.

Die Kosten für eine Psychotherapie richten nach den in der Gebührenordnung für psychologische Psychotherapeuten und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten (GOP) festgelegten Sätzen.

Die Behandlungskosten werden von allen gesetzlichen und privaten Krankenkassen übernommen.

Bitte halten Sie dazu bei Ihrem ersten Besuch und zu Beginn eines Quartals die Versichertenkarte bereit.

Unabhängig von der Erstattung der Kosten durch die Krankenversicherung können Sie eine Behandlung als Selbstzahlerleistung in Anspruch nehmen.

Gesetzliche Vorgaben

Für Psychotherapie gelten gesetzliche Vorgaben. Diese können Sie bei der Psychotherapeutenkammer NRW (www.ptk-nrw.de) einsehen:

Bitte beachten Sie

Leben die gesetzlichen Vertreter des Kindes, das zu einer Sprechstunde oder einer psychotherapeutischen Behandlung vorgestellt wird, getrennt oder sind sie geschieden und sind sie gemeinsam sorgeberechtigt, so kann die Behandlung nur erfolgen, wenn beide Sorgeberechtigten der Behandlung schriftlich zustimmen.

Datenschutz

Der Schutz Ihrer personenbezogenen Daten ist mir wichtig. Nach der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) bin ich verpflichtet, Sie darüber zu informieren, zu welchem Zweck meine Praxis Daten erhebt, speichert oder weiterleitet. Der Information können Sie auch entnehmen, welche Rechte Sie in puncto Datenschutz haben. Die Datenschutzerklärung finden Sie hier.